Kinder des Bewohnerzentrums am Rüsing bei der SpendenübergabeSpende aus Erlös des Zonta-Flohmarkts 2011

Unterstützung für Projekte des Sozialdienstes katholischer Frauen

Lippstadt, 20. Juni 2011  Erfreut empfingen Ute Stockhausen und weitere Vertreterinnen des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. (SkF), zusammen mit einer Reihe von Kindern und einer Mutter, den Besuch vom Zonta Club Lippstadt. Gabriele Heine und Ute Fleischhauer-Thiele überbrachten eine Spende in Höhe von 5.000 Euro, die zu gleichen Teilen an das Bewohnerzentrum Am Rüsing und das Wohnhaus Klusetor geht. Die überzeugende Arbeit beider Einrichtungen war schon mehrfach von Zonta finanziell unterstützt worden. Die jetzt übergebene Spende war als Erlös des Zonta-Flohmarktes „Kramen und Kaufen" zusammengekommen.  

Der Besuch schaffte den Kindern im Bewohnerzentrum Am Rüsing eine kleine Abwechslung bei der Hausaufgabenbetreuung durch die pädagogische Mitarbeiterin Mechthild Wannke. So konnten sie den Zonta-Vertreterinnen gleich zeigen, wie sie die Zeit in ihrer Begegnungsstätte verbringen. In harmonischer Atmosphäre können sich Kinder und Erwachsene an unentgeltlichen, auf sie zugeschnittenen Programmen, wie Deutschkursen und Gesundheitsvorsorge, beteiligen. Unter der Leitung von Dorothee Großekathöfer wird auch für ein ausgewogenes Freizeitangebot gesorgt. Mit der willkommenen Extra-Einnahme können Familienausflüge und Schwimmkurse, u.a. unter besonderen Bedingungen für muslimische Frauen, mitfinanziert werden. Der Eigenanteil der Teilnehmerinnen bleibt somit im Rahmen.

Mit dem Haus Klusetor gestaltet ein Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern des SkF ein Wohnprojekt, welches Frauen in schwierigen Lebenssituationen eine übergangsweise Wohnmöglichkeit bietet. Wie Dr. Marlies Wigge berichtete, ist das Wohnhaus zur Zeit voll belegt. Die Spende wird vorwiegend für eine dringend notwendige Renovierung der gemeinschaftlichen Küche sowie für einzelne Hilfen wie Fahrtkostenerstattungen verwendet.

Zonta fördert als weltweite Organisation schwerpunktmäßig Frauen und Mädchen. Mit der Unterstützung dieser beiden Projekte leistet der Lippstädter Club einen Beitrag auf regionaler Ebene.

 

Kinder des Bewohnerzentrums Am Rüsing stellten ihre Begegnungsstätte vorv.l.n.r.: Ute Fleischhauer-Thiele und Gabriele Heine (Zonta) sowie Dorothee Großekathöfer, Ute Stockhausen und Dr. Marlies Wigge (SkF)