Zonta Club Lippstadt

Freitag, 06. Dezember 2019

1 2 3 4 5 6 7 8
Home Rückblick Zonta-Spenden für Lippstädter Projekte

Spendenübergabe im HAMET-Raum der INI Zuschuss für soziale Arbeit

Geldspenden des Zonta Club Lippstadt an heimische Förderprojekte

Lippstadt, 17. April 2013  Zuschüsse des Zonta Club Lippstadt von jeweils 1.000 Euro gingen an den Jugendmigrationsdienst der AWO und die Schwangerenberatung donum vitae, weitere 500 € an den INI-Firmenverbund. Die finanzielle Unterstützung verschafft den Spendenempfängern einen kleinen Spielraum für ihre Arbeit in sozialen Projekten. Gabriele Heine als Präsidentin und Monika Gunga vom Flohmarkt-Komitee des Zonta Club Lippstadt würdigten den Einsatz der Einrichtungen anlässlich der Spendenübergabe im neu eingerichteten HAMET-Testraum der INI.

Von den Projekten des Jugendmigrationsdienstes der AWO sollen durch den Zonta-Zuschuss die schulische Förderung junger Migrantinnen und die Aktivitäten von „Migranten mischen mit" besonders unterstützt werden. Diese Gruppe Jugendlicher aus verschiedenen Ländern, so berichtete Ana Siderovska-Selle, setzt sich intensiv mit den Integrationsproblemen von Jugendlichen auseinander.

Als Schwangeren- und Konfliktberatungsstelle betreut und begleitet donum vitae Frauen in unterschiedlichen Problemsituationen während der Schwangerschaft und nach der Geburt. Neben der beratenden und organisatorisch vermittelnden Tätigkeit leitet donum vitae, wie Magdalena Michel und Sabine Schlüter-Laupert ausführten, Geldmittel und Sachspenden an Frauen in konkreten Notsituationen weiter.

Das Verfahren HAMET – Handlungsorientierte Module zur Erfassung und Förderung beruflicher Kompetenzen – setzt die INl zur beruflichen Diagnostik ein. Zertifizierte Mitarbeiter testen Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Förderbedarf und können ihnen damit bei beruflichen Entscheidungsprozessen  Hilfestellung geben. Andreas Knapp und Eva Kemper stellten im neuen Testraum das Verfahren und die dafür verwendeten Materialien vor.

Der Zonta Club Lippstadt kann diese überzeugenden Projekte durch Einnahmen aus der Veranstaltung „Kramen und Kaufen“ unterstützen. Neben der Beteiligung an weltweiten Hilfsprojekten von Zonta International ist die Förderung regionaler sozialer Projekte ein wichtiger Baustein in der ehrenamtlichen Arbeit des Lippstädter Service Clubs.


Foto: Spendenübergabe im HAMET-Raum der INI – v.l.n.r.: Magdalena Michel (donum vitae), Andreas Knapp (INI), Monika Gunga und Gabriele Heine (Zonta), Sabine Schlüter-Laupert (donum vitae), Eva Kemper (INI) und Ana Siderovska-Selle (AWO)